Powerlook – Blouson Vinyl Corrèges

Diese Jacke ziehen Sie nicht mehr aus, es sei denn, Sie müssen.

Mit einer Jacke von Courrèges geht man sogar ins Bett, wenn es sein muss. Steckt man einmal da drin, können einem die bösen Jungs nicht mehr das Wasser reichen. So ein bisschen wie Emma Peel halt eben, um genau zu sein.

Was hindert uns noch daran diese Jacke zu kaufen?

Der Preis, denn der ist hoch. Das klassische Modell von 1960 kostet so um die 900 Euro im Online-Store von Corrèges. Der Preis für das neue Modell von 2016 steht noch nicht fest.

Es geht natürlich auch preiswerter und man durchstöbert die 2nd Online Shops nach Vinyl „Blouson Vinyl Corrèges“. Dort ist man aber auch mit 350 Euro dabei, wenn es denn sein muss.

Eine Alternative ist eine Jacke von ZARA. Die Jacke ist ähnlich – rein vom Schnitt her – wie die Jacke aus der aktuellen Kollektion Spring Summer 2016 von Corrèges. Leider nicht aus Nappaleder oder Vinyl, sondern aus schwarzen Wildleder. Damit ist das Emma Peel-Feeling dahin und die Welt vor bösen Jungs zu retten – leider auch.

Let yourself be inspired …

Mary Jane’s mit Blockabsatz aus den 70igern :-)

Aber Achtung: Die Mary Jane-Pumps folgen erst ab Mitte der Show …

Diese Form war ja lange ein „No Go“ und nun, neu interpretiert von Miuccia Prada, sind die guten alten Klassiker für Mädchenfüsse das absolute „Must-Haves“ der Modewelt für die Herbst/Winter Saison 2015/16. Im Gegensatz zu den klassischen Modellen mit dünneren Absätzen, kommen diese mit einem Blockabsatz aus den 70igern daher. Der enorme Vorteil: Von hinten betrachtet, wirken kräftige Waden optisch zierlicher und man kann diese Schuhe auch gut zu einem knielangen Rock tragen.

mary_jane_prada_fall_winter_2015_16

Diese Form wird sich allerdings nächstes Jahr nachlaufen. Im Folgejahr kopiert und ab Sommer 2016 bei „unknown brands“ erhältlich.  Daher, jetzt kaufen und im Frühjahr auf www.vestiairecollective.com verkaufen.

Kilt ist wieder Kult

Der Kilt ist ein faltenreicher, etwa knielanger Wickelrock, der in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts entstanden ist und als traditionelles Kleidungsstück der Hochlandschotten, jeweils in den Farben des Clans, getragen wird. Noch heute tragen die Schotten ihre Kilts zu festlichen Gelegenheiten. Als modisches Accessoire, mit Rollkragenpullover, dazu Biker Boots oder Reiterstiefel, ist dieser Klassiker ein unverzichtbares und cooles Teil in jedem Kleiderschrank.

So gesehen bei Chanel für Herbst-/Winter 2013/14chanel-kilt-2013-14

Ich besitze seit meinem Aufenthalt in Schottland, vor genau 10 Jahren, so einen Kilt. Allerdings ist meiner ein Original und um einiges preiswerter als die Version von Chanel. Wer also demnächst ohne Kilt nicht leben kann, sollte das Original gleich jetzt online bei  Kinloch Anderson bestellen. Das Beste bei Kinloch Anderson ist: Hier sind alle Farben und Schottenkaros des jeweiligen Clans bestellbar und in kalten Tagen wie diese, kann der Kilt bereits im April getragen werden :-).

AJV’s Styling Tipp:
Im Gegensatz zu Chanel bevorzuge ich die „Weniger ist Mehr“ Variante. Wie bereits oben beschrieben: Ein schlichter weisser Rolli aus T-Shirt Stoff, darüber ein Pullunder. Als Finish entweder ein Cardigan oder ein Gehrock, der über den Schottenrock geht. Dazu Reiterstiefel oder Biker Boots. Wer keine Stiefel mag, ein schlichter Herrenschuh geht auch.

Dont’s:

  • Der Cardigan oder Mantel darf niemals kürzer als der Rock sein.
  • Keine Ballerinas oder High Heels, sonst wird’s bieder :-(

Kilt privat

Let yourself be inspired …

Dorothee Schumacher 2013: Der einfarbige Zweiteiler ist stark im Kommen

Am 17. Januar war ich bei der Herbst-/Winterkollektion von Dorothee Schumacher, in der ersten Reihe, live dabei. Leider, leider … brach die Verbindung nach nur zwei Minuten ab und die Idee mit der Wish List, auf der ich meine Favoriten der Show anklicken wollte, ging auch in die Hose.

Ein Tag später konnte ich mir dann doch das komplette Video auf der Website von Dorothee Schumacher anschauen, aber auch diesmal konnte ich nicht meine Lieblingsstücke auf der Wish List für Winter 2013 reservieren. Nach mehreren Versuchen habe ich es jetzt aufgegeben und spare sicherlich viel Geld ;-(

Reiterhelm aus Nerz

Aber egal, die Kollektion für den Winter 2013 von Dorothee Schumacher trifft bei den Stil-Regeln der neuen Mode voll in Schwarze. Ein wenig von allem, was meinen persönlichen Kleidungsstil betrifft, steckt in dieser konsequent durchdachten Kollektion. Mein persönliches Key-Piece ist die Reiterkappe aus Fell, die zum Zweiteiler im Stil der „Palazzo Pyjamas“ aus den 60ger Jahren von Prinzessin und Modedesignerin Irene Galitzine, eine neue starke, aber grazile Amazone entstehen lässt.

Galizine

deux-piece_schumacher

Mein Tipp für zukünftige Investitionen, da jederzeit tragbar: Schmale oder leicht ausgestellte Hosen mit einem farblich dazu passenden Oberteil kaufen. Das Oberteil oder die Hose müssen aus der gleichen Farbfamilie stammen. Eng anliegende Oberteile sollten hochgeschlossen sein, bevorzugt ohne Ärmel. Wer allerdings zu kräftigen Armen neigt, sollte die Variante mit Arm wählen. Wer es lieber weniger sportlich mag, kombiniert die schmale Hose mit einer Tunika.

Ach so, was das Schuhwerk betrifft: Nun, entweder einen schlichten Loafer oder einen eleganten Herrenschuh. Die Variante Ankle Boots, wie bei Dorothee Schumacher, ist aber auch nicht zu verachten.

 

 

Frühling/Sommer 2013: Die Mode der 60iger Jahre reloaded

Die Entwürfe der 60iger erfanden die Mode neu und bis heute kommt die Modeszene nie ganz ohne die Sixties aus. Von daher ist mein Schrank mit typischen Modellen aus den Sechzigern gut bestückt und ich kann einfach nicht genug davon haben. Abgesehen davon, wohl dosiert,  ist dieser Look auch dann noch tragbar, wenn ich man über die 50+ hinaus ist.

Mein Dauerbrenner im Frühling: Halblanger Trenchcoat von Burberry, dazu kniehohe Reiterstiefel mit halbhohem Absatz oder enganliegende 60iger Jahre Stiefel. Unverzichtbar: Die dramatisch, große, schwarze Sonnenbrille in Schwarz (es darf auch mal eine andere Farbe sein).

So wie einst Brigitte Bardot:
brigitte_bardot_1966

Wichtig: Absatzhöhe sollten die sechs Zentimeter nie überschreiten, ansonsten bewegen wir uns auf High Heels in die Siebziger.
Übertragen auf 2013 kann der heissgeliebte Trenchcoat auch mit Ankle Boots kombiniert werden.

Gut gelungen ist die Interpretation der Sixties von Fay. Leider ist die Rocklänge für Frauen ab Vierzig ein wenig zu kurz geraten. So bleibt zu hoffen, dass im Handel die Rocklänge, zumindest bei kleinen Frauen, knapp oberhalb des Knies endet.

fay_ss_2013

Miuccia Prada erfindet den Schnürschuh neu

Key-piece-prada-schnuerschuh

Meine Vorliebe für Herrenschuhe ist ja mittlerweile bekannt. Einziger Nachteil, zu mindestens bisher, ein Herrenschuh ist  flach und daher für kleine Frauen eher ungeeignet.

Nicht mit diesem Schnürschuh. Dieser wunderbare Herrenschuh erinnert zwar ein wenig an diese Regenschutzhüllen und wen man ehrlich ist, gehört dieser Schuh nicht in den Olymp der schönen Schuhe, aber die Trägerin wirkt dadurch „cool“ und überlegen.

Was passt zum Schürschuh mit Plateausohle?

Am besten so wie bei Prada mit 3/4 Hosen oder einer Hose mit leichtem Schlag, denn letztendlich wurde die Plateausohle zum Minirock und Schlaghose kombiniert.

PRADA FALL/WINTER 2012 WOMENSWEAR SHOW

Lass Dich inspirieren!

Der weisse Rollkragen Pullover ist das weisse T-Shirt für den Winter

Unendlich kombinierbar und so schön „clean“ in seiner Wirkung. Mit dem richtigen darüber, zum Beispiel, ein roter Pullover mit runden Ausschnitt, einfach unschlagbar und ganz nebenbei auch wunderbar für den Teint. Ob unausgeschlafen oder blasser Winterteint, mit einem weissen oder ecrufarbenen Rollkragen zaubern Sie sich Frische ins Gesicht.

Weisser Rollkragen (Carven Fall/Winter 2012/13)
Weisser Rollkragen (Carven Fall/Winter 2012/13)

Wer mehr sehen will, hier geht es zur Fashionweek Paris zu einem meiner aktuellen Lieblingsdesigner Guillaume Henry: Carven/ Fall Winter 2012/2013

Wehe dem, der noch keine Reitstiefel besitzt.

Bottega Veneta: princess coat and riding boots
Bottega Veneta: princess coat and riding boots

Einfach anziehen und grossartig fühlen. Ganz wichtig, der Stiefel sollte der Länge nach fast bis zum Knie – sogar ein wenig darüber – reichen. Der Effekt ist der, dass das Wadenbein optisch verlängert wird. In Kombination mit einem Bleistiftrock oder Gehrock, wirken die Beine insgesamt länger, als diese in Wirklichkeit sind.

Dieser Look begegnete mir bereits vor 14 Jahren in Mailand, seitdem zählen Reitstiefel zum klassischen Bestandteil meiner Garderobe.

Tipp: Reitstiefel werden in jeden Reit-Fachgeschäft auf die Wünsche der Trägerin zugeschnitten. Die Wartezeit, bis die geliebten Reitstiefel fertig sind, nimmt man gerne in Kauf. Es lohnt sich!

Die schönsten Reitstiefel kommen von Sergio Grasso  aus Italien. Where else?

 

 

 

 

Wo ist der Unterschied zu den Steifeln von Gucci?
Dove è la differenza?/Où est la différence?

Reiterstiefel von Gucci
Reiterstiefel von Gucci
riding-boots-sergio-grasso
Reiterstiefel von Sergio Grasso

 

 

 

Die Jodhpur-Hose in ihrer ursprünglichen Form

Jodhpur Hose 2008 von Hèrmes
Jodhpur Hose 2008 von Hèrmes

Zuletzt tauchte die Jodhpur-Hose in den Herbst-/ Winterkollektionen 2008 auf. Das Haus Balenciaga, unter der Regie von Nicolas Ghesquière, brachte diese Hose wieder auf den Laufsteg und viele andere zogen nach. So auch bei Hermes, unter dem damaligen Chefdesigner Jean-Paul Gaultier, wurde die Jodhpur aus feinstem Leder zum absoluten Traum.

Das Original wird an den Oberschenkelen weit und ab Kniekehle eng wie eine Röhre geschnitten. Eine Hose als die -strategisch günstig- an den Oberschenkeln weit getragen werden kann.  Es ist die Urform der Reithose, die heutzutage, dank der modernen Stretch-Materialien, auch an den Oberschenkeln eng getragen wird und sich fälschlicherweise auch Jodhpur Reithose nennt.

Am besten trägt man diese Hose mit Reiterstiefeln oder  mit halbhohen Jodhpur-Stiefeln. Mit einem Chel­sea Boot geht es auch.  Wer grösser und länger erscheinen will, trägt dazu einen Rollkragenpullover in der gleichen Farbe wie die Hose. Tipp: Gleiche Farbe von Kopf bis Fuss streckt!

Wer es dramatisch liebt, hängt sich noch ein Cape über und erntet viele neidische Blicke der vermeintlichen Konkurrenz.

Absolutes No-Go: Jodhpur-Hosen vertragen sich nicht mit hohen Absätzen. Wer es doch tut, begeht Stilbruch.

Key Piece in den aktuellen Kollektionen bei Givenchy & Ermanno Scervino.

Jodhpur bei Ermanno Scervino
Jodhpur Hose bei Givenchy
Jodhpur Hose bei Givenchy

Weite Ärmel, Bleistiftröcke, ein Mix aus warmen und kalten Farben und viel Weiss

Die Kollektionen von Giorgio Armani, Max Mara und Tomas Meier für Bottega Veneta  bleiben ihrem unverwechselbaren Stil treu. Immer der Klassik verpflichtet, mit einem gewissen Etwas und einer unverwechselbaren Handschrift. Hochwertige Materialien, aussergewöhnliche Schnittführung und einzigartige Farbkombinationen. Eine Investition für den nächsten Lebensabschnitt.

Giorgio Armani

The hat of the season 2012
The hat of the season 2012

Dieses Jahr setzt Armani mit dem „Hut der Saison“ einen oben drauf.  Ein „Must-have „ für jeden, der aussergewöhnliche Accessoires sammelt und diese später der  Tochter vererben kann. Bitte diesen Hut nur mit einem Kostüm und mit hohen  Schuhen kombinieren, damit die Stromlinie Ihres Körpers zur Geltung kommt.

Bottega Veneta

skirt_length_ends_above_the_knee
Skirt length ends above the knee
Farben, wie auf einem orientalischen Bazaar
Farben, wie auf einem orientalischen Bazaar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tomas Maier weiss ebenfalls was er tut. Seine Rocklänge endet oberhalb und nicht unterhalb von Knie. Ob flache oder Absatzschuhe, beides sieht bei dieser Länge gut aus und kleine Frauen wirken damit grösser als mit einem knielangen Rock. Im Gegensatz zu anderen Designern gleichen die Farben einem satten orientalischen Bazar.

 

Max Mara

Max Mara
Combination of warm and cold colours

„Kalte und warme Farben ergänzen sich gut“

Das sogenannte „Color-Blocking“ ist nicht mehr so interessant. Zurück zu den Wurzeln, denn Kombinationen aus warmen und kalten Farben, entsprechen eher dem italienischen Stil. Ein kamelhaarfarbenes Oberteil und eine Hose in Türkis? Was will man mehr? Kommt auch gut mit Zitronengelb, Azurblau und Türkis. Max Mara zeigt. wie es geht!

Raf Simmons für Jil Sander

Diese Hot Pants sind hot

„Diese Hot Pants sind hot“

Pur, elitär, reduziert – auch die aktuelle Kollektion von Raf Simons ist wieder eine tiefe Verbeugung vor dem Jil Sander Look…

Bleistiftrock in weiss. Nur etwas für grosse Frauen

Bleistiftrock in weiss. Nur etwas für grosse Frauen? Nicht unbedingt, aber hier ist es allemal besser, man hat Modelmasse und ist 1 Meter 75 gross.

Moderne Variante der PillboxEine Pillbox ging um die Welt

Ein ungewöhnlicher Hingucker und so ganz und gar nicht Jil Sander, der wunderbares Pilbox-Hut mit Netzschleier. Diese Pilbox hätte auch einer wahren Stilikone wie Jackie O. gefallen.

Was sagt Paris?

Einig zu sein, scheinen sich die Designer über den breiten Ärmelansatz. Im Gegensatz zu den enganliegenden Ärmeln ist die neugewonnene Bewegungsfreiheit bequem und lässt kräftige Arme zierlicher wirken. Von daher nicht schlecht, sofern man es mag mit den 80igern zu experimentieren.

chanel_weiss_kleid

Celine

Bei Celine sind die weiten Ärmel am deutlichsten zu sehen, wenn auch die Silhouette am Körper wieder enganliegend ist. Dafür viel weiss für heisse Sommertage. Schön, aber leider öfters in der Reinigung, als zuhause im Kleiderschrank.

celine_weite_jackeweite, kurze Ärmel

Androgyn ist das alte/neue Zauberwort

Die angesagten Stilrichtungen im Herbst/Winter 2011/12 sind zu vielfältig um auf jedes einzelne Detail einzugehen. Jedoch geht der Trend eindeutig in Richtung der Androgynität. Diejenigen unter uns, die diesen Stil bereits in den 80igern verinnerlicht haben, begeben sich auf eine Zeitreise zurück und picken sich das Beste aus dem eigenen Fundus heraus oder gehen jetzt einmal so richtig einkaufen. Herrenschuhe für Frauen waren in den 80igern ein Ding der Unmöglickeit. Heute geht Frau direkt zu Church’s oder Ludwig Reiter und kaufen sich ihren handgemachten Herrenschuhe.

Kaufprognose für die nächsten zwei bis drei Saisons…..

Garçon Hose
Niemals lange Hosenbeine. Der Herrenschuh kommt sonst nicht zur Geltung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der androgyne Look

Garçon-Hose oder gerade geschnittene Hose, in Kombination mit Herrenschuhen. Wenn möglich bitte handgenäht und nur als Budapester, Monk-Strap shoes oder Penny Loafer (mit oder ohne Rappen).

Tipp:

  • Das Hosenbein sollte den Schuh niemals verdecken, sonst ist die Wirkung gleich Null.
  •  Dieser Look sieht auch bei über 40zig jährigen Frauen gut aus.

 

Biker Boots über Jeans. Es gehen auch Biker-Boots über das Hosenbein, so gesehen bei Chanel. Allerdings, der Biker-Boot ist ausschliesslich für junge Frauen mit langen Beinen geeignet.

Biker Boots

Bemerkung am Rande: Mal ehrlich, die typische Chanel-Kundin ist meist über die 35-Jahre alt oder weit darüber hinaus. Biker Boots im Office oder zum Catwalk auf der Einkaufmeile wirken ab fünfunddreissig einfach daneben. Visuelle Vergewaltigungen dieser Art, laufen einem auf jeder deutschen und schweizerischen Einkaufsmeilen tagtäglich über den Weg. Ab vierzig wirken Herrenschuhe distinguierter.

Gesehen bei: Dolce & Gabbana, Church’s und Prada…

Penny LoaferMonk-Strap shoes